la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Der award – erstens

9 Kommentare

Tikerscherk von kreuzbergsuedost.wordpress.com hat mich überzeugt. Vielen Dank an Tikerscherk ! Ich habe beschlossen, auch einmal so eine Liebster-award-Nominierung anzunehmen. Bis jetzt habe ich das vermieden, entweder, weil ich einfach keine Lust dazu hatte, Fragen zu beantworten oder weil mich die konkreten Fragen nicht interessiert haben. Diese Fragen finde ich interessant. Allerdings werde ich nicht 10 Fragen auf einmal beantworten, sondern in Raten schreiben

1. Was ist für Sie das größte Unglück? Hmmm, „was ist“ oder „was wäre“ ? Was für mich persönlich das größte Unglück ist, ist eine sehr private Angelegenheit, die ich hier nicht abhandeln möchte. Aber zum derzeitigen Stand meines Lebens gibt es eigentlich nichts, was ich als großes Unglück bezeichnen würde. Mehrere kleine Unglücke vielleicht. Das kann sich natürlich stündlich ändern. Was aber das größtmögliche denkbare Unglück wäre, darüber möchte ich gar nicht spekulieren. Da gibt es soviele mögliche Szenarien, von denen wohl viele über meine Vorstellungskraft hinausgehen. Wozu aber sollte ich darüber nachdenken, was das Schlimmste ist, das mir widerfahren könnte ? Das Eintreten dieses oder dieser Ereignisse wird durch das darüber Nachdenken weder wahrscheinlicher noch unwahrscheinlicher. Sicher ist aber, dass man sich selbst in Angst und Schrecken versetzen kann anstatt die Zeit vor diesem möglicherweise eintretenden Super-Gau zu genießen. 

Das größte Unglück auf der Welt sind wohl die kaum zu trennenden Schwestern Unwissenheit und Armut und deren enge  Verwandte Fanatismus. Letztere hat eine so große Familie, dass ich deren Mitglieder gar nicht alle aufzählen kann….

2. Wo möchten Sie leben? Das ist eine einfache Frage. Ich möchte in einem Haus wohnen, das nach vorne auf eine Stadt  hinausgeht. Eine Stadt mit hoher Lebensqualität und vielfältigsten Angeboten für alle. Nach hinten aber sollte dieses Haus einen Ausgang zu einem einsamen Atlantikstrand haben. Was das Klima betrifft, so hätte ich es gerne etwas weniger extrem als in den letzten Jahren.

3. Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück? Glücklich zu sein bedeutet für mich, mit sich selbst im Reinen zu sein. Die äußeren Umstände sind dabei natürlich nicht gleichgültig, aber auch nicht bestimmend. Man kann in vielen Situationen des Lebens glücklich sein. Ein unfehlbares Rezept dafür, nicht glücklich zu sein, ist es, das eigene Glück davon abhängig zu machen, was andere tun, denken, fühlen und sich perfekte Szenarien auszumalen mit denen man sein reales Leben dann vergleicht

Ich halte nichts von dem Lebensmodell in dem man ständig von irgendetwas träumt, sich irgendetwas wünscht, irgendetwas erreichen möchte und glücklich wird man dann sein, wenn all dieses eingetreten ist. Wenn aber Träume, Wünsche, Pläne sich nicht realisieren, ist man unglücklich. Und kaum hat sich ein Traum tatsächlich erfüllt, kaum hat man etwas Erstrebtes erreicht, sofort taucht das nächste Ziel am Horizont auf und das Glücklichsein wird wieder verschoben.

Glücklich sein kann man immer nur in einem bestimmten Moment unter bestimmten Voraussetzungen und nur dann, wenn man akzeptiert hat, dass nichts andauert. Man kann Glück nicht genießen, wenn man im Hinterkopf immer damit beschäftigt ist, sich zu fragen, ob es auch dauern wird. Ich behaupte einmal kühn, dass zum Beispiel eine Liebesbeziehung nur dann wirklich glücklich sein kann, wenn man auch akzeptiert hat, dass sie jederzeit zu Ende gehen kann. Sich an Menschen und Situationen zu klammern in der Hoffnung, dass sie immer genau so bleiben werden, wie sie in diesem glücklichen Moment sind, halte ich für sinnlos und kontraproduktiv.

Und was macht mich glücklich ? Liebe, Begeisterung, Kreativität, Lernen,  machen mich glücklich und unendlich viele kleine Dinge, die mir so über den Weg laufen ……..

Fortsetzung folgt

Advertisements

9 Kommentare zu “Der award – erstens

  1. Eben erst entdeckt (shame on me) und mich sehr an Deinen klugen Antworten erfreut. Danke!

    „Glücklich sein kann man immer nur in einem bestimmten Moment unter bestimmten Voraussetzungen und nur dann, wenn man akzeptiert hat, dass nichts andauert.“

    So wahr!

    Gefällt mir

  2. Vancouver sollte ‚deine‘ Stadt sein. 😉 Oookay, es ist nicht der Atlantik …

    Gefällt mir

  3. Sehr gern gelesen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s