la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Manche Sommer …

15 Kommentare

Ich bin eindeutig ein Stadtmensch. Meine Stadt hat obendrein eine sehr hohe Lebensqualität, viel Grün, viele Freizeitmöglichkeiten, ein gewaltiges kulturelles Angebot, Natur in nächster Nähe. Ich wollte auch auf die städtische Infrastruktur nicht verzichten, auf Einkaufsmöglichkeiten, Lokale, Theater, Ärzte und Spitäler und so weiter und so fort

ABER dann kommt der Sommer ……. Die Hauswände glühen mit den Straßen um die Wette, die Beine werden deutlich schwerer, jedes Stück Kleidung ist eigentlich viel zu heiß und zu viel. Ich träume von eiskalten Bächen und Seen (ach, der eisige Traunsee). Am liebsten wäre ich dann ein Pinguin auf einer Eisscholle

Der erste dieser mörderisch heißen Sommer, in denen eine Hitzewelle der anderen folgt, in denen die Temperaturen wochenlang hoch über 30 Grad liegen, war im Jahr 2003. Damals waren auch meine privaten Verhältnisse furchtbar. Ein Glück , dass ich damals noch nicht wusste, dass der Horror noch 2 Jahre dauern würde. Der Sommer 2003 war für mich in jeder Hinsicht eine Verdichtung des Unerträglichen

Advertisements

15 Kommentare zu “Manche Sommer …

  1. Das tut mir leid. Für mich war der Sommer 2003 – trotz Uniabschlussprüfungen – eine der schönsten Zeiten meines Lebens.

    Gefällt mir

  2. Stadtleben, wer liebte es nicht? aber dummerweise gibts dazu, besonders im Sommer, Smog, Hitze, Menschengewühl, Autohupen, und der nächste kühle See ist weltenweit entfernt. Drum hatten die Römer, die sichs leisten konnten, auch ein Sommerhaus an der See, die Moskowiten entflohen auf die Datschen, Kairo siedelte im Juli an die Mittelmehrküste um und die Athener zogen sich auf „ihr“ Dorf zurück. Wers kann, tut es immer noch.

    Gefällt mir

    • In Österreich heißt das „Sommerfrische“ und hat bei den Literaten eine große Tradition. Man fuhr in die Sommerfrische ins Salzkammergut an einen See. Es gibt dort heute sehr schöne Gründerzeit und Jugendstilvillen und viel Kulturleben, na ja und die Schickeria bleibt einem an manchen Seen auch nicht erspart …

      Gefällt mir

  3. ich hatte hier wieder mal 3 Tage mit solcher unmaessigen Hitze und da bin ich ganz einfach mit dem Aircondition daheim geblieben. Da kann ich nciht rausgehen. Aber da ich es meist auch nciht mehr“ muss“, da geht es dann auch.

    Gefällt mir

  4. Ja, Hitze in der Stadt macht einen fertig – aber so eisige Kälte im Winter ist auch nicht so mein Ding. Am liebsten so 22° – 23° C und
    alles ist gut. 🙂
    LbG Isi

    Gefällt mir

  5. Ich habe mir sagen lassen Frau könne sich ganz dekadent eine Klimaanlage beschaffen und traute Zweisamkeit im kühlen Bad genießen. Allein geht auch. Nur europäische Hitze geht nicht. Da stimme ich zu. Wir haben verlernt mit dem Sommer zu leben. Das wird besser, das Klima ändert sich.

    Gefällt mir

  6. Sommer in einer Großstadt ist anstrengend

    Gefällt 1 Person

  7. Vor nichts graut mir mehr als vor Hitze.
    Komm gut durch den Sommer.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s