la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Viele Neue

18 Kommentare

Wir haben also einen neuen Regierungschef, Christian Kern, früherer Chef der Bundesbahnen. In dieser Position war er erfolgreicher als alle seine Vorgänger. Wir haben auch vier neue Minister und Ministerinnen, eine durchaus bunte Truppe. Frischer Wind wäre großartig, womöglich sogar einige neue Ansätze. Ein paar neue Gesichter allein werden den Karren aber nicht aus dem Dreck ziehen können. Die ersten Interviews  des Neuen klingen gut, hoffentlich sind seine Taten auf der Höhe seiner Worte ….

Und nächsten Sonntag findet der 2. Durchgang der Bundespräsidentenwahlen statt ……. Man kann nur hoffen, dass die Protestwähler kurz Gebrauch von ihrem Hirn machen und überlegen wohin ihr Protest führen kann. Das wäre ja allerdings beim ersten Durchgang auch schon möglich gewesen.

Advertisements

18 Kommentare zu “Viele Neue

  1. wird alles gut, davon gehe ich aus, wünsche ein superschönes Wochenende

    Gefällt mir

  2. ich weiß nicht, die stimmung ob diesem wechsel ist ja irgendwie total top, aber ich glaube noch nicht so richtig dran, dass änderungen innerhalb des apparats möglich sind. momentan fällt es mir schwer, ein klein wenig optimismus aufzutreiben, was dieses thema anbelangt. die „spaltung“, die mir schon seit längerem sorgen macht, schafft es seit dem ergebnis für die stichwahl immer mehr in die medien und ich habe auch das gefühl, dass es immer krasser wird. der bruch geht durch freundschaften, sogar durch familien.
    heute ist mir erst wieder aufgefallen: ein großes problem unserer zeit ist, dass die menschen viel mehr mediale auswahl haben und davon auch richtig stark gebrauch machen, wodurch jede klientel irgendwie in ihrer „blase“ bleibt. egal, ob das im konzerthaus „stimmen für van der bellen“ ist oder eine fpö-kundgebung. letztendlich konsumieren nur die menschen das, die ohnehin in diese richtung schlagen, es gibt kaum noch durchmischung. das zitat „you don’t see the world as it is, you see the world as you are“ bekommt für mich immer stärkere bedeutung.
    und was mich am meisten besorgt: es gibt auf einmal wieder „richtige“ und „falsche“ gewalt/kriminalität.

    Gefällt mir

    • Das sehe ich alles ziemlich ähnlich. Ich frage mich nur immer zwischen wem und wem diese Spaltung erfolgt. Die gabs ja schon, wenn auch nicht so offensichtlich, vor Beginn des Flüchtlingsthemas. Ist es eine Kluft zwischen Reich und Arm, gebildet und ungebildet, Arbeit habend und arbeitslos, weltoffen und das Gegenteil davon, realistisch und naiv, religiös und nicht-religiös. Wenn man es so betrachtet gibt es so viele Gegensätze, dass es verwundert, dass es einigermaßen funktionierende Gesellschaften überhaupt gibt.
      Wenn dann auch noch einer wie Norbert Hofer als moralische Instanz des Landes auftreten möchte …… Sonntag abend wissen wir mehr !

      Gefällt mir

      • Ich denke, dass in Gesellschaften, in denen das einigermaßen funktioniert, etwas größeres verbindendes oben drüber steht, mit dem sich jeder der Teil der Gesellschaft ist identifizieren kann – das bei uns einfach fehlt.

        Gefällt 1 Person

  3. Außer der Reihe: Heute kam ein größerer roter Umschlag aus Wien- mit einem reizenden Absendernamen! Hat mich sehr, sehr gefreut!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  4. Christian Kern – ÖBB-Holding AG zwischen (7. Juni 2010–17. Mai 2016)
    Die ÖBB-Holding AG besteht erst (seit 1. April 2004)

    Als Ch.Kern kam war ich schon raus aus dem Geschäft 😉

    Gefällt mir

  5. Ich kenne mich ja nicht aus in den österreichischen Verhältnissen.
    Ist der Präsident dort ebenso überflüssig wie hier?
    Andererseits der Waldheim damals, der hat dem Image des Landes wohl ziemlich geschadet, wenn ich mich recht erinnere…

    Gefällt mir

    • Das ist der Punkt, laut Verfassung hat der Präsident eine Menge Macht zB zur Auflösung des Parlaments, in mehreren Schritten aber doch, die bisherigen Präsidenten haben diese Macht nie angewendet. Der unselige Hofer hat aber schon verkündet, man würde sich wundern, was alles möglich ist.
      Hofer halte ich für das Image des Landes nach außen und für die Zustände im Land für ziemlich desaströs.
      Bei Waldheim wusste man ja schließlich, dass nur sein Pferd bei der SS war 🙂 (das war ein Sager des damaligen Bundeskanzlers)

      Gefällt mir

  6. Ich habe den „Zweikampf“ erlebt. Ich habe, das Gefühl, dass ihr armen Österreicher im Moment nur zwischen Pest und Cholera wählen könnt. Liebe Nachbarn ich wünsche euch wieder bessere Zeiten!

    Gefällt 1 Person

  7. Bei euch ist echt was los.
    Unsere Nachrichten sprechen auch drüber.
    Für Sonntag wäre eine Wende besser.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s