la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Gitter – das Mondgrasprojekt 5

18 Kommentare

Gitter

Giter und Zäune dienen der Eingrenzung, der Ausgrenzung, der Abgrenzung, dem Schutz . Sie verhindern oft die persönliche Entwicklung, sie verdecken den Horizont. Oft kann man zwar hindurchsehen, aber nicht auf die andere Seite kommen.

Zäune wie dieser, sind nur dazu da, Menschen und Tiere davon abzuhalten ins Wasser zu fallen. Nicht immer sind Worte mit tonnenschwerer Symbolik befrachtet, auch Bilder nicht. Ein Zaun kann auch einfach nur ein Zaun sein, jenseits jeder politischen Anspielung.

IMG_5164

Advertisements

18 Kommentare zu “Gitter – das Mondgrasprojekt 5

  1. Sehr schöne Umsetzung von Text und Bild … dein Bild strahlt eine friedvolle Ruhe aus die zum Verweilen einlädt 🙂

    Gefällt mir

  2. Deine Umsetzung gefällt mir sehr gut! Der Zaun wirkt so friedlich – sonst haben Zäune ja immer etwas bedrohliches. Gefällt mir sehr gut!

    Gefällt mir

    • Freut mich, dass es dir gefällt. Es war auch ein besonders schöner Tag und der Zaun war eher dekorativ als nützlich. Ich fürchte, wenn da wirklich jemand dagegenfallen würde, würden Mensch und Zaun im Wasser landen 🙂

      Gefällt mir

  3. Ein superschönes Bild.

    Da bekommt man mal wieder richtig Lust ein wenig spazieren zu gehen.
    Einfach mal die Ruhe und den Ausblick geniessen.

    Gefällt mir

  4. Sehr ausdruckstarkes Bild und toll gewählte Worte. Ich bin da ganz bei Dir :o)

    Gefällt mir

  5. Manchmal können Zäune auch helfen, wie der hier.

    Gefällt mir

  6. Ein schöner Zaun! Der Bildausschnitt: Flacher, oben etwas weg – wäre mein Vorschlag. Interessant wäre auch, das Bild um 180° gedreht zu betrachten.

    Peinliche Frage (die ich schon früher hätte stellen sollen und, oh ja: Es GIBT peinliche Fragen!): Was war nochmal das Mondgrasprojekt?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  7. vielleicht ist es manchmal notwendig, die bedeutungsschweren assoziationen loszulassen, durchzuatmen und für sekunden nicht an all das denken, was da draußen passiert. ich weiß nciht wie es dir geht, aber mir ist das manchmal alles zu schwer.

    Gefällt mir

  8. Eine wundervolle Verbindung von Text und Bild.
    Nachmitternächtliche Grüsse aus dem Bembelland

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s