la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Kadaver – Schreibübung Nummer eins

9 Kommentare

Nachdem er gestorben war, dachte ich oft darüber nach, wie wohl seine Leiche jetzt aussehen würde. Bedrückende Gedanken, makabre Bilder von bleichen Gliedern, torkelnden Bewegungen. Ich stellte mir auch modernde Stoffreste vor und überlegte, welches Geräusch wohl halbverweste Stimmbänder hervorbringen könnten. Ich konnte die Bilder gar nicht loswerden. Vor allem einen Fuß sah ich immer wieder, aufgedunsenes Fleisch ohne Führung durch Nerven und Gehirn. Es wurde nie so schlimm, dass ich Würmer gesehen hätte. Viel hat aber wohl nicht gefehlt.

Wenn ich heute an diesen im Leben sehr schönen Körper denke, sehe ich immer auch den Kadaver, in unterschiedlichen Stadien der Verwesung, immer in Bewegung.

Es war mein erster, bewußter Einblick in die Welt der Toten. Ein prosaischer, fleischlicher und sehr realistischer Blick.

Advertisements

9 Kommentare zu “Kadaver – Schreibübung Nummer eins

  1. Du lehrst mich gerade die Faszination von Frankenstein oder der „Mumie“. Danke.
    Verwundert
    Christiane

    Gefällt mir

  2. ein heikles Thema, bewundernswert, wie ihr darüber sprechen, bzw. schreiben könnt.

    Gefällt mir

  3. Alle, die mir etwas bedeutet haben und tot sind, wurden verbrannt. Die Szene im Krematorium habe ich mir nicht vorgestellt.
    Mein Vater hatte ein Erdgrab – aber den kannte ich ja nicht.
    Jetzt ist gerade mein Bruder gestorben, aber der wird auch eingeäschert.

    Gefällt mir

  4. Und früher dachte ich immer, man dürfe so etwas gar nicht denken. Oder falls doch, auf keinen Fall aussprechen!
    Unter dem Kirchhofboden spielen sich langsam aber sicher Dinge ab…

    Gefällt mir

    • Da hast du dich aber sehr verändert, ich habe bei dir schon Dinge gelesen, für deren Aussprechen bzw Schreiben ich dich sehr bewundert habe.
      Was sich unter dem Kirchhofboden so alles abspielt, wäre Stoff für sehr verlockende und sehr grausige Zeichnungen. Aber wahrscheinlich bekommt einem die Beschäftigung mit dem Thema nicht besonders gut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s