la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Fanatismus

14 Kommentare

Immer öfter sehe ich, dass Fanatismus nicht unbedingt mit den fanatisch vertretenen Ansichten, Ideologien, Religionen zu tun hat sondern mit der Denkweise und der Persönlichkeitsstruktur der Fanatiker. Wohl gibt es Ideologien und Religionen, die sich mehr dazu eignen fanatisch vertreten zu werden, aber offenbar gibt es keine Einstellungen, die niemals irgendjemanden fanatisiert hätten.

Im Grunde ist Fanatismus nichts anderes als das verzweifelte Bestreben sich selbst und anderen zu beweisen, dass die Welt so ist, wie man sie sehen möchte. Je verzweifelter der Versuch, je versteinerter die Denkweise umso intensiver wird die Aggression gegen „die anderen“. Es kann keine Verständigung und keinen Weg geben, wenn eine oder beide Seiten eines Konflikts von der absoluten Wahrheit ihrer eigenen Positionen überzeugt sind. Das fanatische Festhalten woran auch immer soll Sicherheit bieten, soll das Treffen von Entscheidungen und das Übernehmen von Verantwortung  überflüssig machen.

Es gibt aber keine Sicherheit im Leben. Immer wieder muss man Vertrautes hinter sich lassen und Schritte ins Leere wagen. Wer glaubt, sich durch zementierte Glaubenssätze und eine Unmenge von Regeln absichern zu können, wird sich nur in den vielen vermeintlichen Sicherheitsnetzen verheddern.

IMG_6169

Advertisements

14 Kommentare zu “Fanatismus

  1. „Weil nicht sein kann, was nicht sein darf…“ denn wenn das wäre, was nicht sein darf, worauf könnte man noch vertrauen, wo könnte man sich noch sicher fühlen?
    Fanatismus ist das Gegenkonzept zur „normativen Kraft des Faktischen“. Aber ich weiß noch nicht, wo ich darin Pippi Langstrumpf unterbringen: „ich mach mir die Welt, wide wide wie sie mir gefällt“?

    Gefällt mir

  2. fanatismus scheint mir in der menschheitsgeschichte immer wieder ein großes problem zu sein. und immer wenn man glaubt, dass man zivilisiert genug ist, diesen schwachsinn überwunden zu haben, beweisen einem tausende und abertausende menschen das gegenteil…

    Gefällt 1 Person

  3. völlig einverstanden. das Fanatische ist keine Eigenschaft von Dingen oder Glaubenssystemen, sondern von Menschen. Je mehr sich ein Mensch unterbewertet fühlt, desto mehr neigt er dazu, sich zu fanatisieren. Warum, unter welchen Umständen aber fühlt sich ein Mensch unterbewertet?

    Gefällt mir

  4. Ihre Worte, sehr geehrte Frau Myriade, sind mir aus der Seele gesprochen. Vielen Dank dafür.
    Abendschöne Grüsse aus dem fotolaborierenden Bembelland

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s