la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

52 MONDGRAS – FOTOS – April 15 – 4 – Ohne Sinn –> sinnlos –> absurd bis zynisch

5 Kommentare

Saris Fotoprojekt:

Thema: Ohne Sinn

Das Thema möchte ich ein bisschen abwandeln:

Ohne Sinn –> sinnlos –> absurd bis zynisch

Diesmal kein Foto. Ich möchte bei der Gelegenheit über ein Thema schreiben, das mir in den letzten Tagen immer wieder durch den Kopf geht, oder durchs Herz.

In Europa beschäftigen wir uns mit der sogenannten „political correctness“. Wir denken zum Beispiel darüber nach, ob es nicht angebracht wäre, literarische Texte bis zu Kinderbüchern umzuschreiben, wenn darin unkorrekte Begriffe wie „Neger“ oder „Mohr“ vorkommen. Auch die Speisekarten, finden einige von uns, gehören gesäubert von Bezeichnungen wie etwa  „Mohr im Hemd“.

Bevor man mich jetzt falsch versteht: ich bin sehr dafür, dass man Menschen so nennt, wie sie genannt werden wollen.

Das zynische an der Sache ist, dass wir aber die nunmehr als „Schwarze“, „Afrikaner“ oder sonstwie korrekt bezeichneten Menschen, wenn sie uns in Gestalt von Flüchtlingen unterkommen, ziemlich kühl im Meer ertrinken lassen. Macht es Sinn, sich einerseits über unkorrekte Bezeichnungen aufzuplustern, andererseits aber, die nunmehr korrekt Bezeichneten krepieren zu lassen ?

 

Advertisements

5 Kommentare zu “52 MONDGRAS – FOTOS – April 15 – 4 – Ohne Sinn –> sinnlos –> absurd bis zynisch

  1. Für dieses Thema benötigen wir auch kein Bild. Die Medien versorgen uns schon ausreichend genug mit vielen grausamen, aber auch nachdenklichen Bildern.

    Es ist ein Mix aus: Der Deutsche muß dann sein Geldbörse öffnen UND Angst vor dem Kontakt mit dem Fremden… das ist es doch viel einfacher eine Berichtigung im Duden vorzunehmen.

    Ich stimme Clara zu…. es ist wirklich sehr beängstigend, wie „nahe“ Mitmenschen vollgepackt mit rechten Gedanken mit diesem Thema umgehen.

    Gefällt 1 Person

  2. Ganz ehrlich, mein Negerkuss schmeckt mir herrlich.
    Und ich kann auch mit Frau Professor gut leben.
    Wichtig ist die Achtung vor den Menschen, nicht vor den Wörtern.

    Gefällt 1 Person

  3. Damit schlägst oder triffst du den Nagel mitten ins Gehirn. Nur, wenn an dieser Stelle nicht viel mehr als ein Vakuum ist, wird der Nagel leider auch keinen Schaden anrichten, den er eigentlich machen soll.
    Ich staune immer wieder, wie viel Fremdenfeindlichkeit es in meiner Umgebung gibt, auch in näherer oder fernerverwandtschaftlicher.

    Gefällt mir

  4. Gut gebrüllt, Löwe!!!👍👏

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s