la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

Schwer ist es

11 Kommentare

… in einer Familie aufzuwachsen in der alle, Eltern und Geschwister, intelligent, gut ausgebildet, persönlich und beruflich erfolgreich sind, wenn man selbst intellektuell sehr begrenzt und in keiner Hinsicht erfolgreich ist.

So geht es G.R. einer jungen Frau, die zwei Anläufe gemacht hat um nach der Matura eine zweijährige Ausbildung zu machen. Wie sie die Matura geschafft hat, kann ich mir nur so vorstellen, dass entweder Korruption oder massives tätiges Mitgefühl im Spiel war. Mir hat sie auch immer Leid getan. Bei ihrem ersten Anlauf in der Ausbildung hat sie großen Fleiß und große Motivation gezeigt, aber es ging halt leider einfach nicht. Dann hat sie sich abgemeldet und war ein Jahr lang – für uns – verschwunden. Wahrscheinlich hat sie versucht einen Job zu finden, oder sie hat vielleicht auch noch eine andere Ausbildung versucht. Dann war sie wieder da und hatte auch noch das Pech auf extrem talentierte und auch noch fleißige Mitstudierende zu treffen.

Und dann kam es, wie es kommen musste: sie hat auch den zweiten Anlauf nicht geschafft, obwohl sie sich wirklich sehr bemüht und um jede einzelne Note richtig gekämpft hat. Aber jetzt hat sie aufgegeben und hat sich wieder abgemeldet.

Ihre Schwester hat Medizin studiert und ist obendrein auch noch viel hübscher als sie …. Natürlich kann man sagen, dass sie ohne materielle Sorgen aufgewachsen ist, dass sie  im Vergleich zu der Lebenssituation von 80% der Menschheit (oder noch mehr) keinerlei Probleme und ein wunderbares Leben hat.

Trotzdem ist es hart …

Advertisements

11 Kommentare zu “Schwer ist es

  1. Bedauernswertes Mädel.
    Sie lebt in einem Umfeld das ihr ein Korsett anlegt. Um anerkannt zu werden möchte sie die Erwartungen der anderen erfüllen. Dabei verliert sie sich selbst und ihre wahren Talente aus dem Auge.

    Was kann man nur tun? Jemand, der sie gut kennt sollte ihr Talente ausgraben und ermutigen ihren eigenen Weg zu gehen. Ein schwerer Weg. Ich hoffe sie findet ihren eigenen dennoch.

    Gefällt mir

  2. Das Mädel misst sich mit und an anderen, ohne sich selbst anzunehmen. Vielleicht braucht sie nur etwas länger, ein anderes Umfeld, um ihr wahres Potenzial zu verstehen.

    Gefällt mir

  3. Wenn ich von so einem Menschen lese, macht mich das ganz traurig. Ich denke auch, dass es immer weniger Plätze gibt, wo sich so jemand befriedigend (für sich und andere) einbringen kann, weil immer nur auf Noten, Abschlüsse und intellektuelle Fähigkeiten geschaut wird und nicht auf das, was einwen Menschen in seinem Wesen ausmacht.

    Gefällt 1 Person

    • So ist es.
      Weil ich gerade über Ärzte schreibe, so finde ich es in diesem Zusammenhang sehr schlimm, dass die Aufnahmsprüfungen für das Medizinstudium in Österreich ausschließlich analytisches Denken abprüfen und zB Empathie und die Fähigkeit sich in der Gesellschaft einzubringen da überhaupt nicht vorkommt.

      Gefällt mir

      • Das ist inDeutshcland auch nicht anders und das Ergebnis sind Ärzte, die ihren Patienten nicht grade mit mitmenschlichem Einfühlungsvermögen begegnen.
        Das trifft natürlich bei weitem nicht auf alle zu. Aber einigen würde man wünschen, dass sie neben ihrem Einser-Abitur auch andere Fähigkeiten entwickelt hätten. Und umgekehrt wärenwohleinige auch gute Ärzte geworden,wenn ihnen der numerus clausus nicht de nweg versperrt hätte.

        Gefällt 1 Person

  4. Vielleicht gelingt es ihr eines Tages ihren eigen Weg zu gehen…wenn jeder Arzt werden würde, wer wäre dann Patient.

    Gefällt 1 Person

    • Oh ja, die Patienten muss es auch geben 🙂 Es ist ja nicht schlimm nicht Arzt zu werden, wenn man an anderen Berufen Freude hat, aber es ist sicher schrecklich nicht Ärztin werden zu können, weil man das intellektuelle Potential nicht hat und einfach trotz großen Bemühens die Zusammenhänge nicht versteht.
      Ich hoffe auch, dass dieses Mädel ihren Weg findet. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist halt immer das Erkennen der eigenen Grenzen und da muss man durch …

      Gefällt mir

  5. Ja, das ist hart, härter jedenfalls, als wenn andere in der persönlichen Umgebung auf dem gleichen Level agieren (müsen).

    Umgekehrt ist es auch nicht schön, wenn man intelligent, am besten von allen ausgebildet und trotzdem am wenigsten erfolgreich ist, zumindest in der Hinscht, in der andere das definieren würden.

    Gefällt mir

    • Ja, das ist natürlich auch sehr frustrierend !
      Mit Mißerfolg habe ich nicht so sehr das Endergebnis gemeint, sondern das permanente Unvermögen Dinge, die man gerne tun möchte auch tun zu können, weil man eben die entsprechende Begabung nicht hat. Leider ist es ja nicht so, dass Menschen immer die Dinge tun wollen, die sie auch gut können. Das wäre natürlich ideal !

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s