la parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

Auf der Suche nach Mitgefühl und Weisheit

ÜBER DIE RATTENFÄNGER

18 Kommentare

Rattenfänger gibt es in vielen Bereichen des Lebens. Im beruflichen Umfeld, in der Esoterik jeder Richtung, vor allem in der Politik, sogar in der Blogosphäre.

Heute fängt man Menschen nicht mit Musik sondern mit Worten. Gute Redner beherrschen die Technik. Man beginnt mit einfachen Aussagen, die die überwiegende Mehrheit aller Menschen für gut und richtig befindet. Dann würzt man die Sache emotional und schwupps  – schon ist die Zuhörer- bzw Leserschaft gefesselt, der Redner bzw Schreiber als kluger, gebildeter ja guter Mensch identifiziert. Alle schwimmen in den eigenen Emotionen und in weiterer Folge kann man als Redner oder Schreiber praktisch alles sagen, auch das absolute Gegenteil der Anfangssätze. Das macht nichts, die Leserschaft ist und bleibt begeistert.

Wichtig ist natürlich, dass die Texte so lang sind, dass sie kaum jemand vollständig liest. Nach den ausschlaggebenden ersten Sätzen empfiehlt sich dann auch eine möglichst schnörkelige Sprache in unendlichen Schachtelsätzen, die auch Interessierte zurückschrecken lässt. Lateinische Zitate machen sich auch immer gut. Die Schreiber hoffen und vertrauen darauf, dass niemand zugeben möchte kein Latein zu beherrschen. So kann man die haarsträubendsten Aussagen in Form von Zitaten einstreuen. Für den Fall, dass doch einmal jemand so weit liest und das Zitat womöglich auch noch versteht, kann man sich ja vorsichtig vom Inhalt distanzieren. Lange Bibliographien sind auch sehr wirksam. Als gäbe es keinen Fanatismus, keine menschenverachtenden Ideologien in wissenschaftlichem layout.

So bekommt man in der Politik Stimmen und in sonstigen Bereichen Anerkennung, Bewunderung, ja Verehrung obwohl ein sehr hoher Anteil der Bewunderer ihre Bewunderung sofort zurücknehmen würden, wenn sie über die ersten paar Sätze hinausgegangen wären.

Vernunft und Menschlichkeit können sich aber den Luxus leisten, sich in ganz klaren, kurzen Worten darzustellen. Es braucht keine Schachtelsätze um die Vorzüge von Frieden und gegenseitigem Respekt darzulegen. Und obendrein können auch alle auf den ersten Blick abschätzen worum es in diesen Texten und Reden geht und entscheiden, ob sie tatsächlich auch dieser Meinung sind oder nicht.

Advertisements

18 Kommentare zu “ÜBER DIE RATTENFÄNGER

  1. PS:Ich bin in Hameln geboren…..prust…kicher….

    Gefällt mir

  2. LOL ich kann nicht aufhören zu lachen.Du hast mir echt den Tag versüßt (der auch so schon schön war) 🙂
    Ganz liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  3. Es soll ja vorgekommen sein, dass Leute ein ellenlanges Pamphlet geschrieben haben, dass von vorn einige Seiten bedruckt war und hinten – in der Mitte aber leer – und niemand soll es bemerkt haben.
    Vielleicht ist das eine Mär, aber sie kommt dem von dir gesagten sehr nahe.
    Doch das Gegenteil funktioniert auch. Jemand, der sich großer Beliebtheit und Anerkennung erfreut, verleugnet jemand anderes und alle, alle glauben es, denn …
    Aber mein Restleben ist viel zu kurz, um mich darüber noch groß aufzuregen.

    Gefällt mir

    • Man muss einfach immer genau hinschauen und genau lesen und nicht über die ersten 3 Sätze in Jubel ausbrechen und den Rest ignorieren.

      HI,HI, das in der Mitte leere Pamphlet ist super :mrgreen:

      Gefällt mir

  4. Schlimmer als die Rattenfänger sind die Machtmenschen mit der Gabe der Manipulation von anderen Menschen.

    Gefällt 1 Person

  5. Du bist heute wahrhaftig.
    Auch in dem von dir bezeichneten gibt es solche und solche.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s